Eine-Welt-Tag Afrika

Erstmalig fand am Montag vor den Ferien ein Eine-Welt-Tag am Bergstraßen- Gymnasium statt. Im Mittelpunkt stand der Kontinent Afrika. Alle Menschen dieser Erde haben ihre Wurzeln in Afrika. So gesehen sind wir alle Brüder und Schwestern. Dies wird gern in den aktuellen Debatten um Flucht und Migration vergessen. Die Initiative "Black&White - Für eine Welt, die für alle funktioniert" eröffnete den Tag mit einem Auftaktkonzert für die gesamte Schule.

Das Alltagsleben in Ghana wurde anschließend vorgestellt. Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Workshops besuchen, afrikanisch tanzen, auf Kisuaheli singen oder konzentriert trommeln. Vorträge durch eine Referentin der Welthungerhilfe, einen Vertreter der Firma Merck zur Bilharziose und den Pfarrer der afrikanischen Gemeinde in Mannheim sowie Workshops zum Thema Ernährung und afrikanische Mode und eine Ausstellung zum Thema Kakao rundeten das Programm ab. 

Die Schülerinnen und Schüler erlebten so einen abwechslungsreichen und spannenden Vormittag, der hoffentlich zu mehr Verständnis für die Kultur und Politik Afrikas und deren enge Verbindung zu uns beigetragen hat.